Das sind wir …

AUFNAHMEANTRAG

Vorstandschaft des FC Pfaffenweiler

von Links nach Rechts: Manuel Thoma (Beisitzer), Dennis Michalec (Spielauschuss), Dirk Rohrer (Jugendleiter), Viktor Hummel (Beisitzer), Andreas Konegen (2.Vorstand), Bärbel Hirt (Kassiererin), Stephan Kohel (Schriftführer), Frank Baumhäckel (1.Vorstand)

Es fehlen: Brigitte Rohrer (Beisitzerin), Georg Pütz (Beisitzer), Thomas Tränkle (Beisitzer)




CHRONIK DES FC PFAFFENWEILER


Chronik 1932- 1953 Gründung-II. Weltkrieg-Wiedergründung
Der FC Pfaffenweiler spielte im Spieljahr 1960/61 erstmals in der A-Klasse Schwarzwald, was heute der Bezirksliga Schwarzwald entspricht. Zum Vergleich: Höchster Vertreter des Schwarzwaldes war damals der FV St-Georgen, der in der 1. Amateurliga Südbaden spielte, aber in diesem Jahr zum FC 08 Villingen in die Schwarzwald-Bodenseeliga absteigen musste, wo auch der FC Furtwangen spielte. Gütenbach, Triberg, VFB Villingen, Vöhrenbach, Schonach, Bad Dürrheim, Neustadt u.a. spielten zu dieser Zeit in der 2. Amateurliga Südbaden Staffel III, also der heutigen Landesliga Südbaden Staffel III. Im 2. Bezirksligajahr musste der FC Pfaffenweiler als Tabellenletzter zusammen mit dem FC Fischbach absteigen. Die Aufzeichnungen des Südbadischen Fußballverbandes sagen, dass der FC Pfaffenweiler nochmals 1966/67 in der A-Klasse war, dies ist aber ein Fehler, denn es handelte sich da um den VFR Pfaffenweiler, der da erstmals in der A-Klasse spielte aber sofort wieder abstieg. Es sollte stolze 28 Jahre dauern, bis der FC Pfaffenweiler wieder die Bezirksliga erreichte. Das war mit dem Pfaffenweiler Dreamteam 1989/90. Siehe das Bild über dem Stammtisch unseres Vereinsheimes.
Chronik_1932bis1953.pdf (145.54KB)
Chronik 1932- 1953 Gründung-II. Weltkrieg-Wiedergründung
Der FC Pfaffenweiler spielte im Spieljahr 1960/61 erstmals in der A-Klasse Schwarzwald, was heute der Bezirksliga Schwarzwald entspricht. Zum Vergleich: Höchster Vertreter des Schwarzwaldes war damals der FV St-Georgen, der in der 1. Amateurliga Südbaden spielte, aber in diesem Jahr zum FC 08 Villingen in die Schwarzwald-Bodenseeliga absteigen musste, wo auch der FC Furtwangen spielte. Gütenbach, Triberg, VFB Villingen, Vöhrenbach, Schonach, Bad Dürrheim, Neustadt u.a. spielten zu dieser Zeit in der 2. Amateurliga Südbaden Staffel III, also der heutigen Landesliga Südbaden Staffel III. Im 2. Bezirksligajahr musste der FC Pfaffenweiler als Tabellenletzter zusammen mit dem FC Fischbach absteigen. Die Aufzeichnungen des Südbadischen Fußballverbandes sagen, dass der FC Pfaffenweiler nochmals 1966/67 in der A-Klasse war, dies ist aber ein Fehler, denn es handelte sich da um den VFR Pfaffenweiler, der da erstmals in der A-Klasse spielte aber sofort wieder abstieg. Es sollte stolze 28 Jahre dauern, bis der FC Pfaffenweiler wieder die Bezirksliga erreichte. Das war mit dem Pfaffenweiler Dreamteam 1989/90. Siehe das Bild über dem Stammtisch unseres Vereinsheimes.
Chronik_1932bis1953.pdf (145.54KB)


Chronik 1955- 1969 Erfolge-Rückschläge-Ein echter Verein
Chronik_1955bis1969.pdf (92.7KB)
Chronik 1955- 1969 Erfolge-Rückschläge-Ein echter Verein
Chronik_1955bis1969.pdf (92.7KB)


Chronik 1970 - 1993 Erstes Vereinsheim-Jugdenaufbau-Förderverein
Chronik_1970bis1993.pdf (53.3KB)
Chronik 1970 - 1993 Erstes Vereinsheim-Jugdenaufbau-Förderverein
Chronik_1970bis1993.pdf (53.3KB)


SATZUNG

Satzung des FC Pfaffenweiler
Durch Klick auf die unterstrichenen Links öffnet sich eine virenfreie PDF-Datei
Satzung_FC_Pfaffenweiler (1).pdf (128.22KB)
Satzung des FC Pfaffenweiler
Durch Klick auf die unterstrichenen Links öffnet sich eine virenfreie PDF-Datei
Satzung_FC_Pfaffenweiler (1).pdf (128.22KB)